Lebensweise

Kindheit im Wasser, Erwachsenenalter an Land

Das Salamanderleben beginnt wie das der meisten Amphibien unter Wasser. Die Larven werden beim Feuersalamander jedoch lebend geboren, nicht aus Eiern! Sie sehen zunächst ähnlich wie Molchlarven oder wie lange, dünne Kaulquappen mit vier Beinen aus (siehe Bild rechts).

Man findet Salamanderlarven im Frühjahr am Grund sauberer Quellen, Quellbächen und Waldtümpeln, wo sie sich räuberisch von Kleintieren ernähren. Nach wenigen Monaten verwandeln sich die Larven während einer 1-2 Wochen dauernden Ruhephase (Metamorphose), wobei sich die Kiemenbüschel zurückbilden und die ersten Flecken auf dem Rücken erkennbar werden.

Im Sommer schließlich klettern die Junglurche an Land und jagen von da an nachts nach Kleintieren wie Insekten, Spinnen, Asseln, Würmern und Schecken. Tagsüber verstecken sie sich in Spalten oder unter der Laubstreu.

Zum Überwintern brauchen sie geschütztere Verstecke wie Höhlen oder tiefe Erdlöcher.

In Freiheit können Salamander mehr als 20 Jahre alt werden. (Im Terrarium soll einer sogar über 50 Jahre alt geworden sein!)

 

Feuersalamander, Salamandra salamandra

Larve des Feuersalamanders,
etwa Originalgröße, noch vor
der Metamorphose im Alter
von mehreren Wochen
Foto: Josef Baumgartner

 

Aktuelles
28.Jan.2013
 

Zusätzlich zur interaktiven Erfassung der Feuersalamanderbestände im Internet widmen sich im Jahr 2013 auch die Profis der Feuersalamanderkartierung im Landkreis Nürnberger Land. Auftraggeber des Kartierungsprojektes ist die Regierung von Mittelfranken.

Die Ergebnisse sind Voraussetzungen für die Umsetzung weiterer gezielter Maßnahmen zum Erhalt der Feuersalamanderlebensräume.

Bitte unterstützen Sie uns auch weiterhin mit Ihren Beiträgen!

KONTAKT: Naturschutzzentrum Wengleinpark e.V. | Am Schloß 14, 91239 Henfenfeld | Tel.: 09151 70200 Fax: 09151 70290 | E-Mail
Stand: Dez. 2010